Beckenboden-Come Back

Teilnahme frühestens 8 Wochen nach der Entbindung oder 10 Wochen nach Kaiserschnittentbindung

Meine Kurse umfassen 8 Einheiten x 90 Minuten für 99,00 €, sind wohnortnah und immer MIT Baby!

Eine anteilige Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse kann ich dir nicht garantieren, daher kannst du vorher bei deiner Krankenkasse nachfragen . Manche Kassen übernehmen aus Kulanz 80% der Kosten, wenn kein wohnortnaher Rückbildungskurs verfügbar ist. Entsprechend vorformulierte Schreiben für deine Krankenkasse stelle ich dir gerne zur Verfügung. Du erhälst von mir zusätzlich eine Teilnahmebescheinigung nach Abschluss des Kurses, welche du bei deiner Krankenkasse einreichen kannst.

Eine 100% Kostenübernahme durch die Krankenkassen gibt es nur bei Hebammen-geleiteten Rückbildungskursen.

Du möchtest teilnehmen? Ruf mich gern an unter 0176 787 66 526, ich plane die Kurse für 2020 bedarfsorientiert und schreibe dich gern schon jetzt auf die Teilnehmerliste. Dein Platz ist dann safe!

Hinweis zur Teilnahme:

  1. Die Abschlussuntersuchung nach der Geburt bei deiner/m Frauenärztin/Frauenarzt sollte bereits erfolgt sein.
  2. Eine diagnostizierte ausgeprägte Rektusdiastase gehört immer in die Hände eines erfahrenen Physiotherapeuten.

Stärkung der inneren Mitte

In der Schwangerschaft hat dein Beckenboden Höchstleistungen vollbracht: Er hat dein wachsendes Kind getragen. Auch die Bauchmuskulatur hat Platz gemacht, damit sich dein Babybauch nach vorne wölben kann. Vielleicht stehst du nun manchmal vor dem Spiegel und willst so schnell wie möglich zur alten Form zurück?

Doch Stopp! Rückbildung ist kein Hot-Iron-Kurs!!

In meinen Beckenboden-Kursen geht es nicht um „Body-Shaping“ oder darum schnell den Bauch „wegzutrainieren“.

Es geht darum schonend und gezielt die geschwächten Muskeln wieder zu kräftigen um zu einem normalen Bewegungsverhalten zurück zu finden. Kurz: Die innere Mitte zu stärken! Die Übungen sind hierbei sanft, aber gezielt und nehmen Rücksicht auf den Zustand deines Beckenbodens, deiner geschwächten Rumpfmuskulatur, einer ggf. noch vorhandenen leichten Rektusdiastase und eventuellen Geburtsverletzungen. Erst wenn du wieder zu einer stabilen Mitte zurück gefunden hast, kannst du dein Sportprogramm langsam ausdehnen.

Spätfolgen von vernachlässigter Rückbildung oder falschem Training nach der Geburt

Vielleicht wird dir dein Körper bei falscher Beanspruchung direkt ein Signal in Form von Schmerz oder Unbehagen senden, vielleicht aber auch nicht. Spätestens in den Wechseljahren, wenn der Hormonhaushalt sich verändert und die Elastizität der Bänder nachlässt, spüren Frauen die Spätfolgen. Im harmlosesten Fall ist es „nur“ Inkontinenz – unangenehm und umständlich – aber im schlimmsten Fall könnten Operationen nötig werden.

Deshalb ist Rückbildung so wichtig: Bevor du dich wieder in alte Aktivitäten stürzt, gib deinem Beckenboden und deinem Rumpf die Möglichkeit sich mit den richtigen Übungen zu regenerieren und zu stärken. Manche Frauen brauchen hierfür weniger, andere mehr Zeit.