Rückbildung

Beckenboden „Come Back“ – Die Alternative zum klassischen Rückbildungs-Kurs

Stärkung der inneren Mitte

In der Schwangerschaft hat dein Beckenboden Höchstleistungen vollbracht:

Er hat dein wachsendes Kind getragen.

Auch die Bauchmuskulatur hat Platz gemacht, damit sich dein Babybauch nach vorne wölben kann. Vielleicht stehst du nun manchmal vor dem Spiegel und willst so schnell wie möglich zur alten Form zurück?

Aber: Rückbildungsgymnastik ist kein Hot-Iron-Kurs!!

In meinen Beckenboden-Kursen geht es nicht um „Body-Shaping“ oder darum schnell den Bauch „wegzutrainieren“.

Meine Kurse bestehen aus einem 40minütigen Übungsteil, indem es um Wahrnehmung und Kräftigung deines Beckenbodens geht. Ich gebe dir Tipps und Übungen für den Alltag mit, wodurch du z.B. beim Zähneputzen ein paar Minuten „trainieren“ kannst. Die Themen Selbstfürsorge und Stressreduktion füllen die weitere Kurseinheit, denn nur eine entspannte Frau, kann die Mama sein, die sie sein möchte.

Ab wann kann ich teilnehmen?

Teilnahme frühestens 8 Wochen nach der Entbindung oder 10 Wochen nach Kaiserschnittentbindung

Kosten und Krankenkassen-Zuschuss

Meine Kurse umfassen 8 Einheiten x 75 Minuten für 99,00 €, sind wohnortnah und immer MIT Baby!

Eine anteilige Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse kann ich dir NICHT garantieren. Manche Kassen bezuschussen nach Abschluss des Kurses 80% des Rechnungsbetrages, wenn kein wohnortnaher Rückbildungskurs verfügbar ist. Entsprechend vorformulierte Schreiben für deine Krankenkasse stelle ich dir gerne zur Verfügung. Du erhälst von mir zusätzlich eine Teilnahmebescheinigung nach Abschluss des Kurses, welche du bei deiner Krankenkasse einreichen kannst.

Du möchtest teilnehmen? Ruf mich gern an unter 0176 787 66 526 und lass dich vormerken. Dein Platz ist dann safe!

Hinweis zur Teilnahme: Die Abschlussuntersuchung nach der Geburt bei deiner/m Frauenärztin/Frauenarzt sollte bereits erfolgt sein.

Wichtig:
Meine informative + mentale Unterstützung ersetzt nicht die fachliche Begleitung durch eine Hebamme (Gesetzt über das Studium und den Beruf von Hebammen/Hebammengesetzt HebG) , keine medizinische Begleitung durch den Kinderarzt oder eine psychologisch/psychiatrische Therapie. Ein Netzwerk von Fachkompetenzen sichert in Grenzbereichen Eure professionelle Unterstützung.